Verkehr und Mobilität

Verkehr

Laute Straßen, endlose Staus, verspätete Züge: Wir wollen diese Probleme durch ein Umdenken in der Verkehrs­po­litik lösen:
Ausbau des öffent­lichen Nah- und Fern­ver­kehrs, Güter auf die Schiene, Inves­ti­tionen in neue Tech­no­logien. Außerdem stellen wir Gesundheit und Wohl der Bürger über Lobby­in­ter­essen und verlangen echte Konse­quenzen auch bei Konzernen.
Ebenso muss das Volk Besitzer der Infra­struktur bleiben, weshalb wir uns entschieden gegen jede Priva­ti­sierung öffent­licher Güter insbe­sondere der Straßen stellen!

Öffent­licher Perso­nen­verkehr

Wir wollen den öffent­lichen Perso­nen­verkehr stärken.

Besonders in Städten und im Berufs­verkehr zeigt sich, dass unsere Straßen dem stetig zuneh­menden Indi­vi­du­al­verkehr nicht mehr gewachsen sind. Lärm, lange Staus und stei­gende Schad­stoff­werte sind die Folge. Durch ein ange­mes­senes Angebot an Bussen und Bahnen können all diese Probleme einge­schränkt werden und zu den Stoß­zeiten sogar die Reisezeit senken.

Doch leider gibt es bisher nur in wenigen Städten ein ausrei­chendes Angebot an öffent­lichen Trans­port­mitteln. Oft sind die Fahr­preise nicht attraktiv genug oder Halte­stellen werden zu selten ange­fahren.

Wir stehen für einen attrak­tiven öffent­lichen Perso­nen­verkehr für alle zu bezahl­baren Preisen!

Realis­tische Schad­stoff­grenz­werte

Wir wollen realis­tische Schad­stoff­grenz­werte und dass diese auch einge­halten werden.

Nicht nur die Software in Diesel­kraft­wagen, sondern auch die Schad­stoff­grenz­werte, an die sich die Auto­bauer halten müssen, sind Schum­melei. Zum einen sind zum Test der Schad­stoff­emis­sionen völlig unrea­lis­tische Bedin­gungen vorge­schrieben, zum anderen werden die Schad­stoff­werte auf Verlangen der Auto­mo­bil­in­dustrie höher ange­setzt, als tech­nisch möglich und für unsere Gesundheit vernünftig wäre.

Darum fordern wir Grenz­werte, die sich an der Realität orien­tieren, unsere Gesundheit effektiv schützen und von unab­hän­gigen Experten aufge­stellt werden!

 

Förderung alter­native Antriebe

Wir wollen die Entwicklung und Etablierung alter­na­tiver Antriebe fördern.

In vielen deut­schen Städten werden die Schad­stoff­grenz­werte regel­mäßig über­schritten. Moto­renlärm ist nirgends zu über­hören. Es wird Zeit, dass bei einer stei­genden Verkehrs­dichte wenigstens Scha­d­­stoff- und Lärm­emis­sionen abnehmen. Leider sind Elek­tro­autos noch teuer, haben eine kurze Reich­weite und es gibt zu wenige Lade­säulen. Die Politik hat wichtige Inves­ti­tionen verschlafen. Die Erfor­schung besserer und billi­gerer Ener­gie­speicher muss stärker gefördert und ein engma­schiges Netz aus Lade­säulen aufgebaut werden.

Wir stehen für eine inno­vative Politik auf dem Gebiet Elek­tro­mo­bi­lität und eine Abkehr vom Verbren­nungs­motor und fossilen Rohstoffen!

Güter auf die Schiene

Wir wollen den Güter­verkehr weitest­gehend auf die Schiene verlegen.

Last­kraft­wagen sind das Rückgrat unseres Trans­port­wesens. Aller­dings sind sie auch für den Großteil aller Stra­ßen­schäden verant­wortlich. Hinzu kommen Lärm, ein hoher Schad­stoff­ausstoß und Staus.

Die Bahn hingegen fährt ohne Stau mit eigener, für hohe Belas­tungen ausge­legter Infra­struktur. Zudem sind Umwelt- und Lärm­be­lastung deutlich geringer. Dazu muss die Bahn natürlich wieder inves­tieren, anstatt immer mehr Strecken und Bahnhöfe zu schließen und statt­dessen im Ausland zu expan­dieren.

Wir stehen dafür, dass mehr Güter auf der Schiene trans­por­tiert werden und unser Bahnnetz wieder ausgebaut wird!

Keine Priva­ti­sierung unserer Straßen

Wir setzen uns entschieden gegen die (Teil-)Privatisierung von Auto­bahnen und wich­tigen Straßen ein.

Die 2017 von der Bundes­re­gierung beschlos­senen Gesetze zur Gründung einer Autobahn-GMBH mit dem Zweck, private Unter­nehmen an Bau und Instand­haltung der Auto­bahnen zu betei­ligen, sind nichts weiter als ein schlechter Versuch, Jahre alten Inves­ti­ti­ons­staus beizu­kommen. Dies erfordert aber, dass unsere Straßen sich wirt­schaftlich betreiben lassen, also an die Unter­nehmen Profit ausschütten. Staat und Steu­er­zahler müssen dafür aufkommen. So werden die Auto­bahnen noch teurer als bisher. Wir wollen, dass wir unsere Straßen weiterhin frei nutzen können und nicht extra dafür zahlen müssen.

Wir stehen dafür, dass Straßen und Auto­bahnen in öffent­licher Hand bleiben, bzw. dort hin zurück­ge­führt werden!

20.04.2018 | B. Tscharn